ISaR Projekt

Inclusive Services and Rehabilitation

Virtuelles Kompetenzzentrum zur Unterstützung von Schülerinnen und Schülern mit einer Sehbeeinträchtigung

Mitmachen

Kooperationen
Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW
ISaR International
Lea Tests
Pro Vision
Provikit-App
Inklunet
Förderer
Technische Universität Dortmund
Heidehof-Stiftung

Weiterbildung "Hausgebärdensprachkurs"

Start einer Zusatzausbildung der Gesellschaft Inklusion Bildung, GIB-BLWG - Bayerisches Institut zur Kommunikationsförderung für Menschen mit Hörbehinderung

empfehlen
Datum: 07.10.2021 - 10:00 - 16:00
Zielgruppe: Gebärdensprachdozent:innen
Thema:

"Wer als Gebärdensprachdozent*in gerne Hausgebärdensprachkurse durchführen möchte, dem bietet das GIB nun einen Wieterbildungskurs hierfür an. Der Kurs soll Gebärdensprachdozent*innen dazu befähigen, im Rahmen der frühkindlichen Gebärdensprachförderung im häuslichen Umfeld fachlich versiert zu unterrichten.

Die Zusatzausbildung beginnt am 7. Oktober 2021. Alle neun Module finden in den Räumlichkeiten des GIB in Nürnberg statt.

Anmeldeschluss ist 30.06.2021!

Ein erfolgreicher Abschluss der Weiterbildung „Hausgebärdensprachkurs“ soll Gebärdensprachdozent*innen dazu befähigen, im Rahmen der frühkindlichen Gebärdensprachförderung im häuslichen Umfeld fachlich versiert zu unterrichten.

Tätigkeitsschwerpunkte von Dozent*innen für Hausgebärdensprachkurse liegen in den Bereichen:

  • Beratung und Hilfestellungen der Familien zur Entwicklung des Kindes mit Hörbehinderung
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Hausgebärdensprachkursen
  • Förderung der Gebärdensprachentwicklung
  • Erstellung von Unterrichtsmaterialien
  • Unterstützung der Eltern bei der Beantragung
  • Vermittlung der Grammatik der Deutschen Gebärdensprache
  • Aufbau eines altersentsprechenden Gebärdenwortschatzes
  • Förderung emotionaler, sozialer und kognitiver Fähigkeiten
  • Aufbau und Stärkung der kommunikativen Fähigkeiten mittels Gebärdensprache/Gebärden

Unsere Absolvent*innen arbeiten:

  • in Familien von Kindern mit Hörbehinderung im häuslichen Umfeld und in Einrichtungen, die vom Kind besucht werden
  • als Inklusionsbegleiter*in in Bildungseinrichtungen
  • als Gebärdensprachdozent*in für Hausgebärdensprachkurse in Bildungseinrichtungen

Voraussetzungen

Zertifikat oder abgeschlossene Ausbildung zum*zur Gebärdensprachdozent*in. 

Aufbau und Inhalt der Zusatzausbildung

Die Unterrichtseinheiten verteilen sich auf neun Module. Der Gesamtumfang der Zusatzausbildung beträgt 205 Unterrichtseinheiten.

Der Präsenzunterricht findet an neun Kurswochenenden statt (jeweils Freitag von 14:00 bis 18:15 Uhr, Samstag von 9:00 bis 17:15 Uhr und Sonntag von 8:30 bis 15:45 Uhr). Der Unterricht wird in Deutscher Gebärdensprache durchgeführt und teilweise von Dolmetscher*innen für Deutsche Gebärdensprache übersetzt. Nach dem theoretischen Teil wird eine 30-minütige Prüfung in Deutscher Gebärdensprache abgelegt.

Im Anschluss daran ist ein 40-stündiges Praktikum zu absolvieren. Das Praktikum kann in einer Kindertagesstätte (Kinderkrippe und Kindergarten) mit Kindern mit einer Hörbehinderung, Inklusions-Kindertagesstätte, in Schulen, offenen Ganztagsschulen oder bei bereits langjährig tätigen Gebärdensprachdozent*innen absolviert werden.

Nach der praktischen Tätigkeit wird ein Praktikumsbericht mit mindestens 10 Seiten oder mithilfe eines 15-minütigen Videofilms abgegeben. Anschließend wird man im Rahmen eines Kolloquiums zum Bericht befragt. 

Teilnahme- und Prüfungsgebühren

Die Teilnahmegebühren inklusive Prüfungsgebühren betragen

  • 880 € für bayerische und
  • 1.100 € für nichtbayerische Teilnehmer*innen

Im Preis nicht enthalten sind Unterkunft, Verpflegung und zusätzliches Ausbildungsmaterial." (Zitat und Quelle: GIB)

weitere Informationen und Anmeldung

Referent: siehe Programm
Zusatzinfo: die Terminübersicht entnehmen Sie bitte der Webseite der GIB.
Straße: Fürther Straße 212, Gebäude B 1.1
PLZ und Ort: 90429 Nürnberg