ISaR Projekt

Inclusive Services and Rehabilitation

Virtuelles Kompetenzzentrum zur Unterstützung von Schülerinnen und Schülern mit einer Sehbeeinträchtigung

Mitmachen

Kooperationen
Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW
ISaR International
Lea Tests
Pro Vision
Inklunet
Förderer
Heidehof-Stiftung
Technische Universität Dortmund

Bundesfachkongress Diagnostik

Diagnostik zwischen Lernprozessen, Unterrichtsgestaltung und Ressourcenzuweisung

empfehlen
Datum: 27.09.2019 - 14:00 - 28.09.2019 - 14:00
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer
Thema:

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem Bundesfachkongress dem Wunsch vieler Kolleginnen und Kollegen nach einem Angebot zu dem großen Themenfeld Diagnostik mit den vielfältigen Aspekten der Lernprozessbegleitung, der Verknüpfung mit Fachdidaktiken, aber auch der Zuordnung zu bestimmten Unterstützungsbedarfen nachkommen können.

Eine qualitätsvolle inklusive Schule muss Bildungsteilnahme und –teilhabe für alle Schülerinnen und Schüler sichern und weiterentwickeln. Hierzu gehört eine auf nachvollziehbaren Standards beruhende individuelle Lernentwicklungsplanung, die einer sicheren diagnostischen Grundlage unter Berücksichtigung der Barrieren in Person und Umfeld bedarf.

Guter inklusiver Unterricht lebt von Differenzierung, Individualisierung sowie unterrichtsimmanenter Diagnostik in Verknüpfung mit der jeweiligen Fachdidaktik und Fachmethodik mit entsprechenden Instrumentarien.

Wichtige Felder im Rahmen der Qualitätsdiskussion der inklusiven Bildung sind selbstverständlich stets Bewertung, Beurteilung, Benotung, Notenschutz und Nachteilsausgleich. Ebenso müssen Transitionen in allen Bildungsphasen von der Elementarbildung über den Primar- und Sekundarstufenbereich bis zur beruflichen Bildung und zum Studium in den Blick genommen und sowohl diagnosegestützt als auch diagnoseabgesichert ausgestaltet werden, um Brüche und die Verfestigung von Problemlagen für alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen so weit wie möglich zu vermeiden.

22 Seminarangebote geben Ihnen einen Überblick über die breite Palette der Diagnostik - in den Fächern, in den Förderschwerpunkten, bei den Übergängen, bei Kindern und Jugendlichen mit Flucht- und Migrationserfahrungen, bei komplexen Beeinträchtigungen, bei Schülerinnen und Schülern mit selbst- und fremdgefährdenden Verhaltensweisen und vieles mehr.

Zu Beginn des Fachkongresses führt Sie Prof. Dr. Monika Daseking ein in die "Sonderpädagogische Diagnostik im Spannungsfeld zwischen Status- und Prozessdiagnostik". Der Samstag beginnt mit dem Vortrag von Jun.-Prof. Markus Spreer zum Thema "Was leisten diagnostische Verfahren für die konkrete Planung sonderpädagogischer Unterstützung? Ein aktueller Überblick am Beispiel des Förderschwerpunkts Sprache".

Wir möchten mit der Thematik dieses Fachkongresses Fachkräfte aller pädagogischen, sonder- und sozialpädagogischen, therapeutischen, medizinischen und psychologischen Professionen ebenso ansprechen wie Eltern, Angehörige und Personen, die selbst unter den Bedingungen eines Unterstützungsbedarfs im Bildungsbereich leben.

Nähere Informationen zu den 22 Angeboten und den Räumlichkeiten erhalten Sie hier in einer kurzen Übersicht.

Hier finden Sie die Kurzbeschreibungen aller Seminare.

Bitte wählen Sie aus den aufgeführten Seminaren die vier aus, die Sie gerne besuchen möchten. Wenn sich das von Ihnen gewünschte Seminar nicht mehr anklicken lässt, dann ist bereits die maximale Teilnehmerzahl erreicht.

Teilnahmegebühren:

140 € Vollzahler
 90 € Mitglieder vds, dgs, VBS, bdh
100 € Studierende, LAA als Vollzahler
         gegen Nachweis
  50 € Studierende, LAA als Mitglied
         gegen Nachweis
Tageskarten für Freitag oder Samstag sind in begrenztem Kontingent verfügbar (Vollzahler 80 €, Mitglieder 50 €, Studierende, LAA 60 €, Studierende, LAA als Mitglieder 30 €)                                      

Ihre Anmeldung ist verbindlich, wenn Sie von der Geschäftsstelle eine Teilnahmebestätigung erhalten haben. Dies erfolgt zeitnah nach Ihrer Anmeldung per Mail.

Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 240 begrenzt.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei Absagen bis zum 15.08.2019 eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5 Euro erheben. Danach gelten folgende Stornogebühren:

ab dem 16.08.2019      20 % der Kongressgebühr
ab dem 30.08.2019      50 % der Kongressgebühr
 ab dem 13.09.219      100 % der Kongressgebühr

Ersatzteilnehmer werden anerkannt.

Bei Interesse können Sie die Tagungs-CD zum Preis von 15 Euro für vds-Mitglieder und zum Preis von 24 Euro für Nichtmitglieder gleich bei Ihrer Online-Anmeldung mitbestellen. Diese CD wird Ihnen per Rechnung (zzgl. Versandkosten) so schnell wie möglich nach dem Kongress zugestellt. Bitte überweisen Sie das Geld für die CD erst nach Erhalt." Zitat und Quelle: vds)

weitere Infos und Anmeldung

Referent: siehe Programm
Zusatzinfo: Iniversität Leipzig
Straße: Marschnerstraße 29e, Haus 5 - Neubau
PLZ und Ort: 04109 Leipzig