ISaR Projekt

Inclusive Services and Rehabilitation

Virtuelles Kompetenzzentrum zur Unterstützung von Schülerinnen und Schülern mit einer Sehbeeinträchtigung

Mitmachen

Kooperationen
Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW
ISaR International
Lea Tests
Pro Vision
Inklunet
Förderer
Heidehof-Stiftung
Technische Universität Dortmund

Arbeiten mit Hunden in Bildungseinrichtungen

Grundlagen und Konzepte

empfehlen
Datum: 20.09.2019 - 16:00 - 21.09.2019 - 17:00
Zielgruppe: siehe Ausschreibungstext
Thema:

"Immer häufiger wird von einem Schulhund gesprochen und davon, dass mit seinem Einsatz vieles leichter wird. Aber was genau macht und leistet eigentlich ein Schulhund?

Hunde sind in vielfacher Hinsicht geeignet, den Unterricht zielgerichteter zu gestalten, so zum Beispiel im Hinblick auf Bedürfnisse und Lernverhalten einzelner und auf systemwirksame Strukturen im Rahmen des Unterrichts:

  • Durch die Anwesenheit und die Einbindung eines ausgebildeten Hundes in Lernprozesse steigt die Eigenmotivation der Schüler.
  • Das Lern,- und Sozialverhalten verbessert sich
  • und die Nachhaltigkeit des Erlernten ist wesentlich höher.

Inhalte:
Dieses Seminar führt Interessentinnen und Interessenten umfassend in die Welt rund um den Schulhund ein. Von der notwendigen Vorbereitung über die fachbezogenen Ausbildungen lernen Sie die erforderlichen Voraussetzungen, Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten für eine spätere Ausbildung kennen.

In spannender und informativer Weise erarbeiten Sie das Thema der Einbindung des Hundes in Ihren beruflichen Alltag. Von der Eignung des Hundes über die nach Lernbereitschaft und Charaktereigenschaften differenzierten Ausbildungen, bis zur komplexen Einsatzvielfalt stellen wir Ihnen das ‚Medium Hund‘ im Unterricht als hilfreiche Unterstützung vor.

Teilaspekte:

  • Voraussetzungen für Mensch und Hund
  • Die innere Haltung
  • Erfolg und Nachhaltigkeit durch den Einsatz eines Hundes
  • Auswahlverfahren
  • Fachbereiche in Ausbildung und Einsatz
  • Ausbildung von Hunden
  • Ausbildungsabläufe
  • Vorbereitung der Einsätze (organisatorisch/ teilnehmerorientiert)
  • Umsetzung von Stundeninhalten
  • Fächerbezogene Einbindung
  • Defizitorientierte Lösungsansätze
  • Qualitätsmanagement
  • Rechte/Pflichten/Tierschutz
  • Hygienepläne und Dokumentationen
  • Nachweise/ Selbstreflexion

Hinweis: Das Seminar findet ohne Beteiligung von Hunden statt.


Anmeldeschluss:      10.09.2019

Kosten:
160 Euro
130 Euro für Studierende und LAA
120 Euro für Mitglieder im vds
  90 Euro für Studierende und LAA als vds-Mitglieder

In den Gebühren sind die Seminarmaterialien und Tagungsgetränke enthalten.

Veranstaltungsnummer: 19.2-2151" (Zitat und Quelle: vds)

weitere Informationen und Anmeldung

Referent: Oliver Fredrich, Mettmann, Inhaber der Projekthunde Deutschland, Ausbildungszentrum für tiergestützte Projekte und Konzepte Dozent und Sachverständiger nach dem LHundG, Fachberater Rettungshunde
Zusatzinfo: Schule Elfenwiese
Straße: Elfenwiese 3
PLZ und Ort: 21077 Hamburg